Laverda Schaltung hängt

Das Forum für technische Fragen und Antworten rund um Laverda!

Moderator: Jürgen W.

rainer
2-Step
Beiträge: 1831
Registriert: 25.05.2007, 07:12
Wohnort: Berlin

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von rainer »

Hallo Yves,
probier doch einmal mit Kaltmetall.
Das in das ausgeleierte Antriebsteil am Rad und, solange es noch nicht fest ist,
den Vierkant der Tachowelle reinstecken, um nen Abdruck, der passt zu haben.
Könnte evtl. funktionieren.

Ggf. kannst Du das ja wieder rauspopeln.

Mfg
Rainer
Schrauber
2-Step
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2018, 16:54
Wohnort: Deutsch-Französische Schweiz

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Schrauber »

Hallo Rainer,
Danke für den Tipp. Ich werde das Vorderrad ausbauen und schauen, ob sich da was machen lässt!

Gruss Yves
Schrauber
2-Step
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2018, 16:54
Wohnort: Deutsch-Französische Schweiz

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Schrauber »

Guten Tag zusammen,

Es sind ein paar Jahre vergangen, das Motorrad wurde nur wenige Kilometer bewegt.

Leider habe ich wieder Probleme mit der Schaltung. Die oberen Gänge 4+5 gehen einfach schwer rein oder nur mit Rattern.
Gerade auf Autobahn-Auffarten etc. wo alle Gänge gebraucht werden müssen, kam es da auch schon zu einigen unangenehmen Momenten.
Ich werde wahnsinnig. Ich habe da schon Stunden mit Probieren verbracht. Dabei bin ich mit der Einstellerei wirklich kein Grobian (arbeite beruflich auch mit Feinmechanik).

Kann es sein, dass die Schaltklaue eingelaufen ist? Ich muss das ganze nochmals zerlegen und anschauen, habe aber leider kein Vergleichsmaterial, um einen Verschleiss festzustellen.

Gruss
Yves
rainer
2-Step
Beiträge: 1831
Registriert: 25.05.2007, 07:12
Wohnort: Berlin

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von rainer »

Ob eine Schaltklaue verschlissen ist, sieht man.
Wenn man das Getriebe offen hat oder eine andere Möglichkeit, ins Innere zu gucken.
Wenn aber 2018 nach der Restauration alles prima war, warum sollte durch viel stehen die Schaltklaue verschleißen?
Trennt die Kupplung richtig?

Gruß
Rainer
Andre G
2-Step
Beiträge: 1616
Registriert: 31.05.2007, 21:01

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Andre G »

Trennt die Kupplung richtig wäre auch meine Frage gewesen oder ggf. die Schaltung so einstellen, dass beim Hochschalten weniger Weg benötigt wird. Da hat man weniger Kraft im Fuß.
Schrauber
2-Step
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2018, 16:54
Wohnort: Deutsch-Französische Schweiz

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Schrauber »

Hallo,
Ich hatte mich gestern etwas unglücklich ausgedrückt:
Mit Schaltklaue meinte ich die Klaue, welche auf das Rad mit den kleinen Bolzen eingreift. Dort unter dem Seitendeckel, wo der Schalthebel eingestellt werden kann.

Die Kupplung trennt sauber. Es ist eher der Fall, dass sie an der Verschleissgrenze hängt. Aber das merkt man nur daran, wenn bei vollem Beschleunigen vom 4ten in den 5ten Gang bei hoher Aussentemperatur kurz die Kupplung rutscht.
Ansonsten trennt und schliesst sie noch sauber.
Danke für den Tipp mit der Einstellerei zum Hoch- bzw. Runterschalten. Ich werde mal so einstellen, dass gegen die tieferen Gänge das Einlegen etwas schwerer geht bzw. der Weg länger ist.

Eine etwas andere Frage:
Wie steht es mit den Ventilsitzen in Bezug auf Bleifreien Kraftstoff? Ich habe schlechte Erfahrungen mit einem Bleizusatz von Nigrin gemacht, der mir die öfters Kerzen gemordet hat. Daher bin ich nun einfach bleifrei gefahren, mit dem Risiko auf Kopfschaden, aber der Motor wurde bei der Restauration nicht geöffnet, da er noch in Ordnung war. Falls der Kopf einmal nachgibt, werde ich den Motor komplett zerlegen und gleich gehärtete Ventilsitze einbauen.
Ich hatte bemerkt, dass bei mir das Ventilspiel ca. 1000Km nach dem Einstellen wieder etwas grösser wird. Wenn die Ventilsitze einschlagen, sollte das Ventilspiel ja eher kleiner werden?
Gruss Yves
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11523
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Laverdalothar »

Bleifreie Sitze gibt es bei den 750er nicht - außer, sie wurden nachträglich eingebaut. Kam bei Laverda erst mit den RGS meine ich - wobei auch bei denen Blei-Zusatz nicht schadet... Spiel das größer wird ist ungewöhnlich, könnte aber an Ablagerungen auf dem Ventil liegen.

Fahre seit 30 Jahren das Zeugs von Aral, bisher keine Probleme...
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und zeitweise auch deutsche) Klassiker
Schrauber
2-Step
Beiträge: 63
Registriert: 17.08.2018, 16:54
Wohnort: Deutsch-Französische Schweiz

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Schrauber »

Guten Tag zusammen,

Ich habe das Schaltproblem endlich gelöst. (eigentlich das Ursprungsthema dieses Threads, dann bin ich abgeschweift).

Offensichtlich habe ich den Exzenternocken 180 Grad verdreht gehabt. Das heisst, der exzentrische Teil hat nach rechts, statt nach links geschaut. Entsprechend war bei meiner Einstellung auch kein gutes Ergebnis zu erwarten crazy

Ich habe die Schaltung so eingestellt, dass im Neutral der Hebel gleich viel Weg nach oben, wie nach unten hat - fertig.
Schaltet alle Gänge wunderbar. So macht das Fahren freude.

Gruss
Yves
Thomas S.
2-Step
Beiträge: 78
Registriert: 01.06.2007, 14:03
Wohnort: Regensburg ObPf.

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Thomas S. »

Hallo,

Hab ein sehr ähnliches Problem mit der Schaltung meiner SF die ich gerade wieder auf die Straße bringen will. Bei einer kleinen Probefahrt musste ich feststellen dass ich nur bis zum 3. Gang hochschalten kann, wenn ich mit der Hand runter fasse geht auch der 4. u. 5. rein. Hab jetzt festgestellt, dass ich den kurzen Schalthebel der 1000er verbaut habe. Kann das die Ursache sein?
Zum einstellen und testen bin ich noch nicht so richtig gekommen weil noch einige andere Sachen zu machen sind bevor ich neues Öl einfülle. Wollte nur mal wissen ob die Schaltung der 750er grundsätzlich mit dem kurzen Schalthebel funktionieren kann.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11523
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Laverdalothar »

Bin mir nicht sicher, ob es an dem kurzen Hebel liegt. Einstellen geht aber auch ohne Ölwechsel, sofern Du einen Seitenständer am Motorrad hast, kannst Du einfach das Motorrad auf den Seitenständer stellen und dann den Schaltdeckel abmontieren. Kommt nur wenig Öl raus...

Sonst nen Kumpel fragen, ob er mal eben helfen kann. Der sollte aber gut gefrühstückt haben und Geduld mitbringen...

Zudem wenn alles nicht funktioniert: von der rechten Seite schauend den Kupplungsdeckel mal lösen und nach rechts und oben drücken, dann die Schrauben festziehen. So sollte das besser ausgerichtet sein und der Kraftaufwand beim Schalten sich verringern.

Viel Erfolg!!
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und zeitweise auch deutsche) Klassiker
Benutzeravatar
Ernesto
2-Step
Beiträge: 2700
Registriert: 24.05.2007, 22:20
Wohnort: Hamburg

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Ernesto »

Besser geht's auf jeden Fall mit dem langen Hebel. Da es per Hand klappt, liegt es wohl kaum
an der Einstellung.
Schick mir per PN Deine Adresse (und Deine Mailadresse), dann schick ich Dir gegen Porto 'nen 750er-Schalthebel
zum Ausprobieren.

Gruß, Ernesto
Thomas S.
2-Step
Beiträge: 78
Registriert: 01.06.2007, 14:03
Wohnort: Regensburg ObPf.

Re: Laverda Schaltung hängt

Beitrag von Thomas S. »

Vielen Dank für die Hilfe, und Danke für das Angebot Ernesto, hab noch eine SF in der Garage mit langem Hebel, sonst wäre ich gar nicht drauf gekommen dass der Hebel kürzer ist. Werd dann nächste Woche die Primärseite wieder zusammenbauen und einiges ausprobieren.

Thomas
Antworten