Zum Laverda-Forum-Register
Laverda-Register-Forum

Vorstellung

Forum des Laverda-Register zum Austausch von Erfahrungen!

Moderator: Jürgen W.

Re: Vorstellung

Beitragvon Ernesto » 07.02.2019, 19:38

Ob neue Trommel oder alte wird nicht das Problem sein.
Viel wichtiger ist, um welchen Smiths es sich handelt.
Findest Du auf dem Zifferblatt unten eine 600, brauchst Du
die Übersetzung 12/15.
Steht da 'ne 1000, brauchst Du 11/22.
Außerdem sollten Smiths-Instrumente, die lange Zeit (oder
noch nie) gelaufen sind, vorher gereinigt werden. Sonst
hast Du wg. des verharzten Fett/Öls innerhalb kurzer Zeit
Schrott.
Ka-Ja Tacho macht sowas.
Gruß, Ernesto
Benutzeravatar
Ernesto
2-Step
 
Beiträge: 2156
Bilder: 0
Registriert: 24.05.2007, 21:20
Wohnort: Hamburg

1974 Laverda 750 SF2

Re: Vorstellung

Beitragvon Nico » 09.02.2019, 21:09

Ernesto hat geschrieben:Ob neue Trommel oder alte wird nicht das Problem sein.
Viel wichtiger ist, um welchen Smiths es sich handelt.
Findest Du auf dem Zifferblatt unten eine 600, brauchst Du
die Übersetzung 12/15.
Steht da 'ne 1000, brauchst Du 11/22.
Außerdem sollten Smiths-Instrumente, die lange Zeit (oder
noch nie) gelaufen sind, vorher gereinigt werden. Sonst
hast Du wg. des verharzten Fett/Öls innerhalb kurzer Zeit
Schrott.
Ka-Ja Tacho macht sowas.
Gruß, Ernesto


Hi Ernesto,
Ich habe eben nachgesehen, es ist der Smith 600.
Danke für den Tipp biggrin
Nico
2-Step
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.12.2017, 19:56

1973 Laverda SF 1

Re: Vorstellung

Beitragvon Nico » 18.02.2019, 12:31

Vielleicht für den ein oder anderen auch interessant:
Ich habe die Gabel nun auf SKF Axialdichtringe umgebaut, wie sie auch in Pneumatikzylindern verwendung finden.
Der eigentliche Dichtring ist breiter, als der originale Radialwellendichtring.
Dadurch wird ein Distanzring notwenig, damit das Ganze wie ursprünglich auch über den Sicherungsring an Ort und Stelle gehalten wird.
In diesem ist ein M3 Gewinde. Der Aufnahmering für den Abstreifring passt, wenn man ihn zusammendrückt exakt in den Holm.
Durch die Schraube wird er gespreizt und gleichzeitig in den Holm gezogen und gesichert. Der Dichtring spreizt ihn dann noch zusätzlich.

IMG_20190217_182923.jpg

IMG_20190217_183610.jpg

IMG_20190218_1143532.jpg

IMG_20190217_183720.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nico
2-Step
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.12.2017, 19:56

1973 Laverda SF 1

Vorherige

Zurück zu Laverda-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste