kauft keine "günstigen" Drehmoment-Schlüssel

Das ist ein Forum, dessen Inhalt absolut nichts mit Laverda zu tun hat! Hier kann man übers Wetter quatschen oder wie die Aktienkurse stehen... ;-)

Moderator: Jürgen W.

Antworten
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11247
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

kauft keine "günstigen" Drehmoment-Schlüssel

Beitrag von Laverdalothar »

hab aktuell 4 Drehmoment-Schlüssel verschiedenster Ranges und diverser Hersteller (ein LUX, ein Wisent, ein Würth, ein Silka) hier plus 2 von nem Kumpel (ein Gedore und einen ohne Marken-Angabe).

Ich mach es kurz: bis auf den Gedore waren alle MÜLL. Sie stimmten - wenn überhaupt - nur in einem relativ engen Bereich, lieferten bis zu 10% unterschiedliche Ergebnisse bei mehreren Klicks hintereinander und waren größtenteils völlig daneben in anderen Bereichen (bis zu 30%!!!! Bei Einstellung 130 Nm löste er erst bei über 168Nm aus).

Fazit der Tests:

-Kauft euch einen professionellen Drehmoment-Schlüssel von Gedore, Hazet oder ähnlichen Herstellern und
-lasst die überprüfen, spätestens nach 2-3 Jahren und
-kauft verschiedene Drehmoment-Schlüssel für bestimmte (enge!) Bereiche. Vermeidet Drehmoment-Schlüssel, die von 20 bis 280Nm oder so gehen. 5 - 25Nm, 20 - 60 oder 100 sind OK, 10 - 50 sind sicher auch OK aber vergesst bitte, mit einem Drehmomentschlüssel euren Zylinderkopf und die Winterräder anziehen zu können mit gleicher Präzision. Das funktioniert wenn überhaupt nur bei welchen die im Preisbereich von um die 1.000€ liegen... _motz

Wer Interesse hat, kann seinen Marken-Drehmomentschlüssel gegen Rücksendekosten bei mir prüfen und ggf auf einen Bereich einstellen lassen. Baumarkt-Kram kann ich für das Festziehen von Alu-Felgen (also Bereich 120 - 150Nm) gerne auch prüfen und einstellen sofern möglich. Werde aber klar nur auf einen Wert das einstellen und rate danach den auch nur noch dafür zu verwenden...

Wer vorbei kommt, bekommt on top nen Kaffee ;-) keine Angst wegen Corona, bin doppelt geimpft. ;-)
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und aktuell auch deutsche) Klassiker

Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11247
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: kauft keine "günstigen" Drehmoment-Schlüssel

Beitrag von Laverdalothar »

Noch vergessen zu sagen: hab hier ein Testgerät für Drehmoment-Schlüssel, das protokolliert justiert wurde. ;-)
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und aktuell auch deutsche) Klassiker

Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11247
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: kauft keine "günstigen" Drehmoment-Schlüssel

Beitrag von Laverdalothar »

so - hab mir jetzt für den Zylinderkopf anzuziehen einen Gedore 10-50Nm Drehmomentschlüssel gekauft. Irre, wie präzise der ist...

Also - bitte: billige Drehmoment-Schlüssel nur nach Überprüfung und nur für einen speziellen, justierten Bereich nehmen. Schlüssel, die von 20 - 280Nm gehen oder so - ab in den Müll!! Die stimmen NIRGENDS!!!

Kauft euch lieber 2 gute Drehmomentschlüssel von Gedore oder Hazet oder ähnlichen Marken-Anbietern. Die halten ein Leben lang und - sofern nach der Benutzung wieder entspannt - halten nahezu ewig ihre Einstellung.
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und aktuell auch deutsche) Klassiker

Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 11247
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: kauft keine "günstigen" Drehmoment-Schlüssel

Beitrag von Laverdalothar »

So - hab mir mal die Mühe gemacht und für ein Forums-Mitglied eine Übersicht der Werte gemacht von seinem Drehmoment-Schlüssel. Das Gute: es war ein Gedore = Markenschlüssel. Der war zwar auch schon ein paar Tage alt, aber wenig gebraucht. Kam auch "entspannt" hier an mit einem 1/2 Zoll Anschluß => richtig für den Drehmoment-Bereich von 5 - 50Nm dieses Schlüssels.

Hier die Übersicht:
Drehmoment-Messtabelle Gedore Torqfix.JPG
Was man schön sehen kann: im Bereich 10 - 40Nm ist er recht präzise und auch gleichmäßig gut unterwegs. Nach oben raus wird der Einstellwert leider immer mal um 1-2 Nm übertroffen, was aber wahrscheinlich nicht massiv ins Gewicht fällt. Über 40 erhöht er diesen Wert noch mal, bleibt aber auch da halbwegs im Rahmen. Erschreckend eigentlich nur die prozentual relativ hohen Wert im unteren Bereich (5 Nm), was aber letztlich der fast durchgängigen Streuung um 1 Nm entspricht, sich da aber eben anteilig stärker auswirkt.

Merke: gutes Werkzeug= gute Werte und wenig Abweichung!

Müsste mir mal den billigen vom Nachbarn ausleihen und da mal Messungen machen - nur so zum Unterschied... :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische (und aktuell auch deutsche) Klassiker

Antworten