Renntransporter

Das ist ein Forum, dessen Inhalt absolut nichts mit Laverda zu tun hat! Hier kann man übers Wetter quatschen oder wie die Aktienkurse stehen... ;-)

Moderator: Jürgen W.

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 02.11.2018, 11:20

Hallo zusammen,

ich habe angefangen über einen sog. Renntransporter nachzudenken. Eigenausbau, langfristig in den nächsten Jahren. Hier am Niederrhein ist ja alles blöd mit touren. Da muß ich wenigsten in die Eifel, ins Bergische oder ins Sauerland "anreisen". Also eine Stunde hin und rück für nix. Das möchte ich erträglicher gestalten und daher die Überlegung.
Der Begriff Renntransporter ist ja gerade so in Mode, daher die Wortwahl. Rennen will ich nicht.
Meine Gedanken sind noch sehr vielfältig.
- großer, langer, hoher Transporter mit separater Garage und vorne einen Campingteil
- normaler wo das Moped zum Campinggebrauch raus muß
- kleiner wie VW T4/5/6 etc.

Urlaub oder Camping habe ich damit nicht vor, sollte aber schon das übliche wie Bett, Spüle, Herd rein.

Hat jemand Erfahrung mit so etwas?
Passt eine Jota in einen VW Bus?
Grüße
Jürgen W.

Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 10506
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Renntransporter

Beitrag von Laverdalothar » 02.11.2018, 13:44

Hallo Jürgen,

kontaktiere doch mal Biggi Ostermeyer. Der VW-Bus von Peter ist glaube ich noch zu haben, da war schon alles für Motorrad-Transport drin...
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Re: Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 02.11.2018, 14:04

danke für den Hinweis Lothar. Möchte aber noch nicht beginnen und vor allem das als Projekt selber ausbauen.
Grüße
Jürgen W.

detlef
2-Step
Beiträge: 958
Registriert: 29.03.2009, 21:55
Wohnort: berlin

Re: Renntransporter

Beitrag von detlef » 07.11.2018, 10:45

...Sigi aus Hohenpeißenberg transportiert ne 1000er im Opel Combo...

detlef

rsagau
2-Step
Beiträge: 73
Registriert: 26.05.2013, 22:12
Wohnort: Bayern

Re: Renntransporter

Beitrag von rsagau » 07.11.2018, 21:43

Hallo Jürgen, ich habe derzeit die gleichen Gedanken. Derzeit habe ich die Vorstellung einen VW Crafter mittlerer Radstand und Hochdach umzubauen. Dir vorderen Sitze als Drehsitze und dahinter Tisch und zweite Sitzreihe. Die Moppeds stehen dahinter unter dem Bett. Mit dem Hochdach sollte es möglich sein über den Moppeds zu schlafen.
Wenn man dann mal ohne Moppeds unterwegs ist möchte ich das Bett höhenverstellbar machen. Vordach davor und dann noch mit einer kleiner eingebauten Campingküche kann man es dann auch ein paar Tage auf der Rennstrecke aushalten.
Ich habe allerdings jetzt 5 Jahre an meiner 1000er gebaut und meine Hände haben derzeit eine "Werkzeugallergie". Wenn mich allerdings die Lust zum basteln wieder packt geht's los. Ich persönlich finde einen VW Bus zu klein. Da müsste es schon ein langer Radstand und richtiges Hochdach sein.

Grüße
Franz

Thomas aus LAU
2-Step
Beiträge: 379
Registriert: 11.07.2007, 19:24
Wohnort: Lauf

Re: Renntransporter - Caddy Maxi

Beitrag von Thomas aus LAU » 09.11.2018, 00:21

Ich habe einen ausgebauten California wo man bei ausgebauter Bank ein Bike transportieren kann.

Trotzdem nehme ich lieber meinen Caddy Maxi wenn Bikes zu transportieren sind.

Gründe:
- einfaches Laden, es gibt viele Zurrösen
- hohes Zuladungsgewicht
- fährt sich super
- geringer Spritverbrauch < 6 Liter
- Vmax über 180 km/h
- absolut unauffällig (Wildcampen, Parken im Ausland)
- 1 Mann kann neben dem Bike noch schlafen
- Platz für 7 Personen. Bänke 2. und 3. Reihe sind sehr leicht auszubauen
- Platz für 1 großes Bike oder zwei kleinere Bikes oder zur Not gehen auch zwei 750er rein
- optimal zum Transport von Gartenabfällen, Kleinumzügen,...
- viel günstiger als Bus, speziell als Jahreswagen

Gruß von Thomas aus LAU

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Re: Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 09.11.2018, 21:50

Also mittlerweile tendiere ich in Richtung "mormaler" Transporter. D.h., Moped muß zum nächtigen raus. Die extra langen, in die man eine separate Garage bauen würde, sind einfach zu lang. Das Bett oberhalb des Moped wird aber wahrscheinlich zu eng, es sei denn, man nimmt einen mit Superhochdach. Ich habe eine Höhe mit Halbschale von 1,3 m und dann blieben nur noch ca. 60-70 cm bei einem Hochdach.
IMG_0828.JPG
Was gut gehen würde:
$_57 (5).jpg
oder dann umgebaut:
$_57 (6).jpg
Vielleicht nur den Beifahrer als Drehsitz und dann die Küchenzeile:
$_57 (3).jpg
Jetzt muß ich nur mal alles ausmessen und auf die Suche nach einem Fahrzeug gehen. Z.B. Sprinter, Hochdach (Stehhöhe von 1.940 mm) mit 3.665 mm Radstand = Ladelänge von 3.262 mm und mir den von innen mal ansehen. Wenn das passt, gehts ans Vergleichen von Typen und Modelle.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
Jürgen W.

Benutzeravatar
Gerald
2-Step
Beiträge: 779
Registriert: 18.05.2007, 21:34
Wohnort: Zotzenbach/Odw.

Re: Renntransporter

Beitrag von Gerald » 10.11.2018, 11:02

Hallo Jürgen,

Bei der Wahl des Transporters auch auf tech. Probleme achten bzw. wie oft die Fahrzeuge in die Werkstatt müssen. Wir hatten im Betrieb Opel Movano und Mercedes Vito. Die Opels waren ständig in der Werkstatt, bedingt durch sehr schlechte Verarbeitungsqualität und Technik. Die Vitos haben mit Elektrik Problemen gekämpft.

Gruß Gerald

nobbe1000
2-Step
Beiträge: 194
Registriert: 18.06.2007, 21:57
Wohnort: stuttgart +/- 25 km

Re: Renntransporter

Beitrag von nobbe1000 » 18.11.2018, 16:13

hallo, ja da macht jeder so erfahrungen, kommt ja auch auf den geldbeutel an.
bin schon 30 Jahre im Transport tätig, die schlimmsten Kisten waren die Ford Transit, Iveco Daily, ....der beste war früher immer der mercedes 310, oder der jetztige sprinter, vorhergehender sprinter 590 000 km , nur bei 500 000 km zwei injektoren und russpartikelfilter erneuert, der jetztige 6 zylinder hat 350 000 km, war nur zur inspektion in der werkstatt.

habe aber ein 25 jahr-altes wohnmobil (die sind eigentlich günstig zu haben ) mit ahk, da dran ein kleiner kofferanhänger( 1,3 t gesamt ) wo, mopped reinkommt und diverse werkzeug und trallala
sehr angenehm mit allem komfort, und das motorad ist im trockenen beim transport, und egal 100 km/h fahr ich auch .....
vielleicht ein denkanstoss ?
nobbe

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Re: Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 02.07.2019, 11:43

wenn er nicht 58T€ kosten würde....
https://www.motorradonline.de/news/citr ... radfahrer/#
Grüße
Jürgen W.

FRRRanky
2-Step
Beiträge: 625
Registriert: 01.06.2007, 19:20
Wohnort: Pfungstadt
Kontaktdaten:

Re: Renntransporter

Beitrag von FRRRanky » 29.07.2019, 00:16

Jürgen W. hat geschrieben:
02.07.2019, 11:43
wenn er nicht 58T€ kosten würde....
https://www.motorradonline.de/news/citr ... radfahrer/#

Hi Juergen,

ein paar Gedanken: hab einen T4 "Dehler", in dem man in Bruesthoehe Schlafpritschen einhaengen kann - der urspruengliche Gedanke war, unten das Mopped und ich schlaf drueber. Hab das genau 1x gemacht. Man glaubt kaum, wie bestialisch Moppeds stinken. Oel, Benzin (Vergaser, Tankentlueftung, Kunststofftanks), Reifen (leg Dir mal nen neuen Satz Reifen im Schlafzimmer nebens Bett ...).
Hab auch schon neben dem Mopped am Fzg-Boden gepennt, aber nur moeglich bei offener Seitentuer.
Ob es mit einem Stoff-Hubschlafdach besser ist, weiss ich net, aber wenn das zum Innenraum (mit Mopped) nicht luftdicht ist, kommen von unten die Benzindaempfe (am Morgen ab 6 Uhr, wenn die Sonne das Auto waermt). Zudem muss man schauen ob der Zustieg (Leiter) auch mit 'geparktem' Mopped funktioniert.

Ergo: sofort nach Ziel-Ankunft kommt d. Mopped raus, Sache von 15 Min. und dann hat man den (stinkfreien) Innenraum fuer gemuetlich "Ankuftsbier/Brotzeit".

Fahren geht im Sommer (je nach Mopped) nur mit Durchzug (Fenster/Sonnendach - durch das Geschuckel atmen die Tanks u. pumpen Benzindampf in den Innenraum - mit geleerten Tanks ist's besser), mit geschlossenen Fenstern bekomm ich nach 2 h Kopfweh wie Sau.

Auch zu bedenken: man WIRD den Innenraum verkratzen. Einen schicken Cali mit seinen Glasschraenken, Minibar usw. zu ramponieren ist echt Perlen v. d. Saeue. Zudem Cali: die Ruecksitzbank wiegt mittlerweile > 120 kg - die hebt man nicht 'mal so' raus.

Zudem haben die T5+++ je nach Variante ein "Klimahimmel", d.h. die Heckeinladeoeffnung hat hinten oben einen 'Balken', der die Einladehoehe um 10 cm reduziert => Abbau von Lenker (Enduros) und oder Scheibe (RGS)

Aber: ich pers. wuerd wg. der handlichen Fzg-Groesse (T4 = 4.50m = 1/2 Meter kuerzer als eine heutige Mittelklasse-Dose, die T5+ haben dann auch 5m) nix anderes als einen Bulli wollen. In den Dehler T4 mit seinen schlanken Seitenschraenken passen 2 dicke Moppeds oder 3 schlanke rein.

Der Jumper ist ne tolle Konstruktion: bedenke: keine Scheiben, d.h. wenn die Tueren zu sind, hockst in einer hermetischen Konservendose. Mann muss entscheiden ob Moegen oder Hassen.

Kochen/Spuelen im Innrenraum ist auch so ne Sache: ich nehm d. Kochschrank eh raus f. Koch/Braten (Innen wird alles mit Oel verspritzt), den Morgenespresso mach ich bei Sausauwetter machmal innen, sonst immer draussen, zum Spuelen Waschschuessel - und am Campingplatz nutzt man eh die dortigen Spuelbecken.

Ein Kumpel hat einen T5 'Beach', der hat weder Klimahimmel noch (stoerende) Seiten-Schraenke (deswegen ist/war er auch ziemlich gesucht), als Einladehilfe f. seine BMW hat er sich ne Seilwinde mit Fernsteuerung reingebaut - die Aktion schaut zwar 'gewoehnungsbeduertig' aus, funktioniert aber astrein. Kochen mit Campinggasherd, Frischhalten uebliche 12V Kuehlbox.

Auch schon gemacht: Bulli + Wurfzelt: d.h. bei Ankunft vor Ort Moppeds im Auto lassen, Wurfzelt in 2 Min. aufgestellt zum Pennen.

So, alles subjektiv u. lediglich als Anregung zum Nachdenken gedacht :)

f
Ich trau nur noch Motorrädern, die ich persönlich verpfutscht hab.
LCF : http://www.laverda-club.fr
LAOR : http://www.or600.laverda-club.com
WWW : http://www.rrr.de/~franky

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Re: Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 31.07.2019, 15:42

Hallo Frranky,

danke für die Hinweise. Das eine Diva nicht immer wunderbar riecht, kennen wir ja...

Auf meinem Weg zum 70-igsten hatte ich das Moped in einem Pferdeanhänger, der ja recht zugig ist. Dennoch ist mir bei Kontrolle zwischendrin schon aufgefallen welche Dämpfe herrschen. Habe das aber zunächst auf den Reservekanister Sprit geschoben.
Also bleibt nur:
- separater Bereich
Unbenannt.PNG
-> großes Fahrzeug
- oder bei "Bewohnung" raus schieben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
Jürgen W.

Benutzeravatar
h.c.maurer
2-Step
Beiträge: 795
Registriert: 28.04.2009, 14:45
Wohnort: Oberbergisches Land

Re: Renntransporter

Beitrag von h.c.maurer » 07.08.2019, 08:41

Ich habe einen langen T4 ohne Hochdach. Da passen zwei 750er plus Kram rein. Mit einer 750er ist auch noch Platz zum daneben schlafen. Riecht nur wie gesagt nicht immer so toll.
Eine RGS mit der monströsen Verkleidung geht ebenfalls rein - nicht wahr, Jürgen...?
Ich werfe zum Schlafen das Moped in aller Regel raus, ist in 5 Minuten erledigt. Ist nur wenn man mal eben auf der Autobahnraste ein Nickerchen machen will etwas unpraktisch.
Ich habe bewusst ein Auto ohne Hochdach genommen, weil der auf jeden Parkplatz mit Höhenbeschränkung darf und auch in Parkhäuser passt.
Der T4 hat mit der richtigen Motorisierung auch noch PKW-artige Fahreigenschaften und entsprechend hohen Topspeed. Ist bei weiten Anreisen schon echt ein Zeitunterschied ob man 120km/h oder 190km/h fahren kann. Zumindest, so lange man in Deutschland ist.
Wenn diese Kriterien nicht zu erfüllen gewesen wären, hätte ich einen Sprinter mit mittlerem Radstand/Hochdach genommen.
Gruß H.-C.

_________________________________________

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist, daß es in der Theorie keinen Unterschied gibt

Benutzeravatar
Jürgen W.
Site Admin
Beiträge: 653
Registriert: 18.05.2007, 10:32
Wohnort: 41366 Schwalmtal

Re: Renntransporter

Beitrag von Jürgen W. » 07.08.2019, 08:45

Moin h.c.

wie kriegst du die Dinger denn da rein? Schieben und fahren fällt doch sicher aus?
Grüße
Jürgen W.

Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
Beiträge: 10506
Registriert: 19.05.2007, 20:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Renntransporter

Beitrag von Laverdalothar » 07.08.2019, 08:54

demütig, SEHR demütig... klopf_
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker

Antworten