Zum Laverda-Forum-Register
Laverda-Register-Forum

Kalenderbildervorschläge für 2018 ansehen!

1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Das Forum für technische Fragen und Antworten rund um Laverda!

Moderator: Jürgen W.

1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon rully » 05.10.2017, 17:35

hallo,

nach allem dafürhalten der beste 180-grad motor, den laverda gebaut hat:
der 1200er mit nd-lima.

also zuversichtlich einen solchen motor, aus einer ts 1200 mit guten 30tkm auf dem tacho("gerademal eingefahren", oder?), vorgeschichte unbekannt, ausgebaut und in meine 1200er(noch die mit dem "klassischen" erscheinungsbild) eingebaut.
und seither sorgen:
er läuft/zieht zwar wunderbar, fiel aber sofort dadurch auf, dass er unter last und vor allem im schiebebetrieb, und dies vor allem im 4. und 5. gang, mit deutlichen "schleifenden" geräuschen, die aus dem primärkasten zu kommen schienen, aufwartete.
also primärkasten auf, die (noch)triplexkette ausgebaut, eine neue 2x-kette rein.
die ruckdämpfer der kupplung erneuert, neues öl.....und wieder ausprobiert.
keine wesentliche änderung.
nach langem hin und herüberlegen den motor gestern raus und die untere gehäusehälfte abgebaut:
das linksseitige äussere kw-lager hat zur kw-wange hin metallische späne und ebensolches "mehl"......
und noch dazu:
die beiden inneren kw-lager zeigen an ihrer aussenseite in der draufsicht genau wie die lagerungsstellen im gehäuse laufspuren.....beide innere lager haben also wohl im gehäuse gedreht......


guter rat ist teuer.

teuer wird es sowieso....

....aber hat jemand guten rat?

welle reparieren lassen?
wer, wo, wie?
at-welle, falls verfügbar?
und die sicherlich eingelaufenen lagerungen für die beiden inneren kw-lager im gehäuse.....?


mir ist angst und bange.


ogni consiglio e benvenuto......


grazie


christoph
rully
2-Step
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2017, 10:42

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon Laverdalothar » 05.10.2017, 21:00

Moin,

sch...e! Das klingt nicht gut... Wenn da was gefressen hat, sind ruck-zuck die Schleuderbleche voll und die Pleuellager bekommen keine Schmierung mehr... Da wirst du in den "sauren" beißen müssen und das Ding komplett machen müssen...

Komplette KW-überholungen machen:

-Wagner (Laverda-Paradies.de) in Konstanz. Schweine teuer.
-OCT (zwischen Bonn und Köln; gut und fair, sicher nicht billig. Dafür wird die Welle komplett zerlegt, neue Lager, Schleuderbleche ab, gereinigt und wieder montiert, Welle gerichtet, gewuchtet)
-Gijs van Dyke (Holland, Festpreise, gut aber verdammt weit weg!)

Gibt bestimmt noch mehr, fällt mir aber gerade keiner ein in Deiner Nähe. Man braucht halt ein paar Vorrichtungen, um die Welle sauber auseinander zu pressen und wieder zusammen, das hat nicht jeder...

Komplette Überholung des Motors: da bist du schnell bei 4.000€ oder mehr.

Was die Lagersitze angeht: hängt davon ab, was und wieviel da kaputt ist. Aufschweißen wäre machbar, aber da die Lagersitze wieder 100% fluchtend nachzufräsen - das ist ne Aufgabe... Piet (OCT) hat sowas aber meine ich schon mehrfach gehabt. Im schlimmsten Fall ist ein neues Gehäuse fällig, man kann aber viel reparieren!
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
 
Beiträge: 10009
Bilder: 0
Registriert: 19.05.2007, 19:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

1972 Laverda SF

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon rully » 06.10.2017, 14:07

danke. lothar, für die anrwort und die links.
werde die konsultieren...und dann sehen wir, ob es eine vollrestaurierte 1200 mehr gibt....oder viele schöne teile im teileverkauf.


tanti saluti


christoph
rully
2-Step
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2017, 10:42

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon Mirage » 07.10.2017, 12:08

eben...Und dann wäre noch Maragnole VI zu Beppi Adrighetto, wo eigentlich quasi alle Wellen aus CH und I mit Referenz revidiert werden. Vermutlich werdens um 2000€ sein wenn alle Pleuel defekt wären sonst jeweils 200€ weniger pro stk, was bei 30tkm ja möglich ist. Forza Laverda Corse Breganze! Bei Fragen stehe ich zur Verfg. Cheers Andi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mirage am 07.10.2017, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Mirage
2-Step
 
Beiträge: 82
Registriert: 16.06.2016, 21:19

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon Laverdalothar » 07.10.2017, 12:11

OCT nimmt da sicher keine 2000€ für, Gijs auch nicht. Pleuel sind meist rettbar, außer manche RGS Peuel...
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
 
Beiträge: 10009
Bilder: 0
Registriert: 19.05.2007, 19:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

1972 Laverda SF

Re: 1200ts....Kurbelwellen-sorgen

Beitragvon Mirage » 07.10.2017, 12:23

Ich wünsche an diesem Punkt generell viel Glück (es handelte sich um eine max Angabe).
Ich spreche aus längerer eigener Erfahrung mit eigenen Fahrz und mit div Erlebnissen an Treffen.
Mit/ohne Uebermasswalzen, mit/ohne Schleifen mit/ohne Bolzen , mit/ohne Pleuel, mit /ohne Tausch innere Lager
Die Liste ist lang und die Laverdawelle breit und schwer und natürlich gibt es auch Orte wo ich diese Arbeit def
Nicht in Regie geben würde. A.L.
p.s.Fragen stellen sich zur Erstaussage: ' TS Motor gekauft ausgebaut, Herkunft unbekannt', -da ist faktisch alles möglich von Top bis Flop.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mirage am 09.10.2017, 17:41, insgesamt 2-mal geändert.
Mirage
2-Step
 
Beiträge: 82
Registriert: 16.06.2016, 21:19

Re: 1200ts....Kurbelwellensuche in Baden

Beitragvon Mirage » 09.10.2017, 17:37

Heutiger Kurbelwellen-Check auf meinem Dachboden. Da gibt's derzeit nur mehrere vollrevidierte Laverdakurbelwellen aus Maragnola/I von 750ern auf Vorrat.
Ich habe leider nix entdeckt für 3 Zylinder, kann nicht direkt weiterhelfen, Gruss Andi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mirage
2-Step
 
Beiträge: 82
Registriert: 16.06.2016, 21:19

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon rully » 09.10.2017, 22:35

grazie fürs nachschauen....
rully
2-Step
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2017, 10:42

Re: 1200ts....kurbelwellen-sorgen....

Beitragvon rsagau » 10.10.2017, 19:53

Hallo Rully,

ich war in der gleichen Situation und habe eine Kurbelwelle in einem ähnlichen Zustand vorgefunden.
Die Welle wurde dann beim OC-Team vom Piet vor meinen Augen zerlegt und nach erster Schadensanalyse wurde auf Totalschaden plädiert.
D.h. alle Lager tauschen, neue Pleuel (Arrows), aufschweißen (Laser) einer Kurbelwange und neu verpressen.

Preislich bestimmt kein Schnäppchen, aber die Arbeit ist bestimmt jeden Cent wert.

Es muss natürlich jeder selbst entscheiden an wen man diese heiklen Arbeiten vergibt, aber vielleicht helfen Dir unsere und Meinungen.

Falls ich wieder in diese Situation kommen sollte würde ich diese Arbeiten beim OC Team durchführen lassen.
Auf keinen Fall würde ich eine Werkstatt wählen die keine Erfahrung mit der Laverda Welle hat. Das Geld dass Du dabei einsparst, können die Folgekosten durch unsachgemäße Handhabung bei weiten wieder auffressen.

Viel Glück und halte und auf dem Laufenden.

Franz
rsagau
2-Step
 
Beiträge: 60
Registriert: 26.05.2013, 21:12
Wohnort: Bayern

1976 Laverda 750 SF3


Zurück zu Laverda-Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast