Zum Laverda-Forum-Register
Laverda-Register-Forum

Kalenderbildervorschläge für 2018 ansehen!

Synchro Tester Vergaser

Das Forum für technische Fragen und Antworten rund um Laverda!

Moderator: Jürgen W.

Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 24.06.2017, 20:00

Hallo Leute,

Kann mir jemand weiter helfen ob für die Synchonisation der Delorthos Uhren mit - 0,4 oder besser -0,6 Bar gebraucht werden?
Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon RGS » 25.06.2017, 08:06

Hallo Thorsten,

ich hab mir 0/-1 er mit Glycerinfüllung in Edelstahlgehäuse besorgt . Der Anzeigebereich war ok. Brauchst du die Anzeige so genau ?

Hab diese genommen:

https://www.fluidconcept24.de/afriso-gl ... 02199.html

dazu

http://www.ebay.de/itm/Gewindetulle-mit ... _yOgvYNZSQ

LG Jürgen
Du bist, was Du denkst
Benutzeravatar
RGS
2-Step
 
Beiträge: 355
Registriert: 26.08.2009, 19:04
Wohnort: Bochum

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 25.06.2017, 09:46

Hi Jürgen,

Was ich brauche weis ich eigentlich nicht so recht.

Ich will mir Sychon-Uhren zulegen um die Vergaser abzugleichen. Ich dachte an die Böhm Uhren mit Kapselfedern (-0,4 und -0,6 Bar) und hab festgestellt, daß die "alten" Rohrfederuhren von der Tochter Memo halb so teuer vertrieben werden, allerdings nur mit -0,6 Bar.

Die Frage ist welchen Unterdruck unsere Dreizylinder erzeugen. Die Delortho Handbücher geben da nichts her.
Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon RGS » 25.06.2017, 14:40

Hallo Thorsten ,
- 0,6 bar Unterdruck wirst du wohl du im Standgas nicht überschreiten .

Gemäß Dellortho-book sollst du ja das Standgas auf über 1000 rmp einstellen ------ je nach Drehzahl hast du dann so um die -0,2 bis -0,4 bar Unterdruck , weil die Schieber weiter geöffnet sind.

Normale Rohrfederuhren kenne ich nur von den fertigen Syncrotestern mit den Drosselventilen ( Zeigerflattern ) in Schlauch . Nur kosten die so um/ab 70 € ohne Glycerinfüllung.

Die Glycerin gefüllten sind meiner Meinung einfach besser ! Bei Bedarf kann ich dir sie ausleihen zum testen.

LG Jürgen
Du bist, was Du denkst
Benutzeravatar
RGS
2-Step
 
Beiträge: 355
Registriert: 26.08.2009, 19:04
Wohnort: Bochum

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 25.06.2017, 15:02

Hallo Jürgen,
Danke für dein Angebot. Ich habe gerade die Uhren von Böhm bestellt (Kapselfeder mit -0,4 Bar).
Verschiedene Berichte der Oldtimer Markt sprechen von -0,35 Bar.
Sollte das richtige sein...
Die Böhm Uhren sind sehr gut händelbar, zumindest die Rohrfeder-Manometer.
Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Michel » 25.06.2017, 16:39

Hallo zusammen,

hab mir so

https://youtu.be/GaTRyHxvneY?t=231
ein Teil gebaut. Kostet fast nix und funktioniert super

Grüße
Michel
... man kann ja nicht immer nur ...
... man muss auch mal...
Benutzeravatar
Michel
2-Step
 
Beiträge: 207
Registriert: 04.06.2007, 06:17
Wohnort: Freising

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 25.06.2017, 18:15

Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon rainer » 25.06.2017, 19:38

Boah eyh,
Synchrotester selber gebaut und preiswert,
Synchrotester-Halter schweineteuer !?

Wie funktioniert eigentlich Unterdruck?
Druck wär doch irgendwie was mit +Druck,
aber ein Minus davor drückt doch gar nix. Oder?
Grüß Rainer
rainer
2-Step
 
Beiträge: 1566
Registriert: 25.05.2007, 06:12
Wohnort: Berlin

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Laverdalothar » 26.06.2017, 08:11

Man sagt ja auch Schraubenzieher, obwohl der nix zieht... wtf
:mrgreen:
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
 
Beiträge: 10009
Bilder: 0
Registriert: 19.05.2007, 19:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

1972 Laverda SF

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon 2vclassic » 26.06.2017, 09:06

rainer hat geschrieben:Boah eyh,


Wie funktioniert eigentlich Unterdruck?
Druck wär doch irgendwie was mit +Druck,
aber ein Minus davor drückt doch gar nix. Oder?
Grüß Rainer



Unterdruck ist wenn der, das Krad umgebende Luftdruck (--> Wetterbericht) zum Überdruck wird. - die Differenz (!) nennt sich dann, wahrscheinlich nicht 100% korrekt, "Unterdruck"

Die üblichen Uhren stellen den Unterschied zwischen draußen und drinnen (je nach Anschlusspunkt "im Vergaser" oder "im Ansaugstutzen" ) dar.
Das gleiche bei Schlauchwaagen - wo ein Ende offen und ein Ende mit dem Messpunkt verbunden ist. Der Umgebungsdruck drückt dann die Flüssigkeit gegen die Schwerkraft entsprechend der Druckdifferenz....

Wo ich im Physikunterricht gesagt habe "es saugt" hat der Lehrer gesagt "es drückt".
Gruß Michael (D)

SF 2 Bj. 74
3 1/2 S Bj. 77
R 100 GS PD Bj. 95
2vclassic
2-Step
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.06.2007, 17:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 26.06.2017, 16:47

Die Begriffe Über-/Unterdruck lassen sich eigentlich recht gut beim Fliegen beobachten.

Unterdruck über dem Flügel also Überdruck unter dem Flügel --> Flugzeug fliegt
Überdruck über dem Flügel also Unterdruck unter dem Flügel --> Flugzeug fällt vom Himmel.... crazy

Da in den Vergasern eine Venturidüse vorhanden ist herscht im Ansaugkanal hinter den Vergasern ein geringer Unterdruck.
Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Laverdalothar » 26.06.2017, 18:11

Mmhhh also... der Unterdruck entsteht, weil der Kolben nach unten und das Ventil aufgeht. Es entsteht ein Unterdruck im Zylinder (!), der über Vergaser und Ansaugtrackt nicht im gleichen Maße gefüllt werden kann, wie der weiter absinkende Kolben diesen erzeugt bis er im UT ankommt.

Der einzige im Prinzip vorhandene Venturi Effekt entsteht dann zwischen Nadel und Nadeldüse.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Venturi-Düse
LG

Lothar

Betreiber eines Altenpflegeheims für italienische Klassiker
Benutzeravatar
Laverdalothar
2-Step
 
Beiträge: 10009
Bilder: 0
Registriert: 19.05.2007, 19:03
Wohnort: Bergisch Gladbach

1972 Laverda SF

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon FRRRanky » 18.07.2017, 16:51

rainer hat geschrieben:Boah eyh,
Synchrotester selber gebaut und preiswert,

...

aber ein Minus davor drückt doch gar nix. Oder?


so gehts auch einfacher ohne Flasche(n) : http://www.rrr.de/~franky/site/moppel/t ... hro_d.html

aufgrund der hohen Abstimmungsgenauigkeit konnte bei meiner damalige TRX die modellweit gefuerchteten Lastwechselreaktion fast beseitigt werden.

Unterdruck koennte man tatsaechlich auch "Saug" nennen :) Es wuerd sich entsprechend lustig anhoeren, spraeche der Wetterdienst vom "Sauggebiet ueber dem Antlantik" :)
f
Ich trau nur noch Motorrädern, die ich persönlich verpfutscht hab.
LCF : http://www.laverda-club.fr
LAOR : http://www.or600.laverda-club.com
WWW : http://www.frrranky.de
FRRRanky
2-Step
 
Beiträge: 557
Registriert: 01.06.2007, 18:20
Wohnort: Pfungstadt

Re: Synchro Tester Vergaser

Beitragvon Thorsten » 18.07.2017, 17:40

Hallo zusammen,

Ich hab die SFC mit den Böhm-Uhren (vom Hersteller auf -0,6 Bar geändert) eingestellt, Die Uhren sind so feinfühlig, daß auch die Veränderungen die mit der Gemischschraube vornimmt angezeigt werden. Die SFC steht nun exelent.

bis sie wieder abkackt..... _yikes
Grüße von Thorsten
aus dem Neanderthal

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
Thorsten
2-Step
 
Beiträge: 908
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2007, 14:05
Wohnort: Neanderthal

1986 Laverda SFC 1000

Re: Synchro Tester Vergaser nur mit Quecksilber

Beitragvon Mirage » 10.08.2017, 23:40

Am schönesten war doch echtes Quecksilber in schönen Glas-Säulen, schöne träge und glänzend visuell für Auge immer noch das schonenste und sauber zu verarbeiten . Aber sowas sollte man doch Occ. in einer alten schumrigen Alfawerkstatt erstehen oder ev im Osten und dann schmuggeln wegen dem gemeinen Quecksilber.... Cheers Andi
p.s und ganz edel ist ein Tester mit nur 3 Uhren oder Säulen statt 4
Mirage
2-Step
 
Beiträge: 82
Registriert: 16.06.2016, 21:19

Nächste

Zurück zu Laverda-Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast